AKU-BEHANDLUNGEN

Das Heilwissen der Alten Chinesen ist faszinierend. Die Inspektion der Zunge, die Beachtung von äusserlichen Körperzeichen, von Teint, Geruch, Stimme, Haltung etc. eines Menschen und das sorgfältige Erfühlen der Pulsqualitäten geben uns Aufschluss über bestehende Disharmonien und sind gleichzeitig genaue Hinweise auf die Therapierichtung.
Die Akupunkturnadeln waren ursprünglich ein Instrument, um etwas (und das waren im alten chinesischen Verständnis Dämonen, die einen Menschen plagten und krank machten) aus dem Körper auszuleiten.
Da ich persönlich nicht gerne mit Nadeln arbeite, trotzdem aber die Heilwirkung der Aku-Punkte nutzen möchte, habe ich mich einerseits auf die alte Kunst der Serica-Akupunktur verlegt, die mit Seidenpunkten arbeitet. Diese werden statt der Nadeln auf die Aku-Punkte appliziert.
Anderseits setze ich Stimmgabeln ein, mit denen ich während einer Shiatsu-Behandlung gezielt ausgewählte Punkte behandle.
Besteht bei jemandem ein Mangel an Wärme, behandle ich gewisse Aku-Punkte mit Moxa (das ist eine Art Kräuterzigarre, deren glühende Spitze in genügendem Abstand über der Haut gehalten wird).
Als weitere Option habe ich auch die Vakuum-Schröpfmethode zu Verfügung, mit der ich einen Reiz im Bindegewebe setze, wodurch das Areal selber und reflektorisch auch ein damit verbundenes Organ stärker durchblutet und somit von Energie durchströmt wird.

 

 
   kugel square

© by AO 2014